HomeLüftung

Lebensmittel Nummer 1

ohne Luft keine Atmung, ohne Atmung kein intelligentes Leben, ohne Lüftung keine frische Luft, ohne frische saubere Luft keine Leistung, ohne Leistung kein Geld, ohne Geld kein Konsum, ohne Konsum kein Leben, ohne Leben keine Abgase, ohne Abgase immer frische Luft, das is ne Sackgase. Geatmet wird immer.

Das Problem

die WSVO 2009 "Energieeinsparung in Wohngebäuden" macht die Häuser und Wohnungen dicht, dichter, am dichtesten. Kein Luftaustausch und Feuchtetransport findet mehr statt. Ein bestandener Blowerdoortest zertifiziert die Dichtigkeit der Gebäudehülle. Die Bewohner haben 3 Möglichkeiten:

• im eigenen Mief, mit hoher Luftfeuchtigkeit, Kondensation an Wärmebrücken und Schimmelpilzen auf Dauer krank zu werden. (das ist die Realität)

• alle 2 Stunden per Fensterlüftung für Durchzug zu sorgen und die eingesparte Energie zum Fenster raus zu werfen. (macht keiner)

• mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL), immer frische saubere Luft zu atmen, den Staub, Blütenpollen, Schimmelpilzsporen usw. herauszufiltern und den nicht unerheblichen Lüftungswärmebedarf (ca.35%) mittels Wärmerückgewinnung zurückzugewinnen. (wäre das Ziel: zugewinnen)

Aus unserer Sicht macht nur die 3 Variante Sinn. Leider hat der Gesetzgeber dies nicht erkannt, erkennen können oder einfach nur ignoriert, so dass die KWL-Anlage weil nicht Vorschrift nur selten eingebaut wird. In Skandinavien wo der Lüftungswärmebedarf wegen der kälteren Außentemperaturen noch höher ist, gehören KWL-Systeme seit vielen Jahren zur Standardausrüstung.

Ausgereifte Systeme werden daher von schwedischen und dänischen Herstellern angeboten.